fbpx

„nannies profiling“ mit dem Entwicklungstool bioLogic®

Begeisterung gleicht oft einem lodernden Feuer.

Schnell steigen die Flammen hoch, ebenso schnell können sie auch wieder versiegen. Wir, die seminarnannies, haben Erfahrung damit, denn viele Male ist es uns gelungen, bei unseren Teilnehmenden Begeisterung zu entfachen.

Viel wichtiger ist es uns aber, tiefe Inspiration auszulösen. Jene Art Inspiration, die die Teilnehmenden sehr schnell zu Gestalter*innen werden lässt. Mit dem Analysetool bioLogic® haben wir die passende Methode dazu und mit unserer ersten Ausbildungsgruppe, auch die perfekte Gruppe dafür. Neun Personen die entschlossen sind, mit diesem genialen Tool vielen Menschen ein besseres Miteinander zu ermöglichen.

Wieso geniales Tool?

Weil es einfach und sofort anwendbar ist und gleichzeitig viel Tiefe ermöglicht, denn wir sprechen von einer Systematik, die Grundtendenzen von Persönlichkeiten schnell erfasst und erklärt. Drei grundlegende Tendenzen, die sich klar voneinander. Mit einem bewusst einfachen Test kann sich jeder Mensch einschätzen lassen, und erfährt die prozentuellen Anteile seiner unterschiedlichen Ausprägungen.

Zertifizierte bioLogic® Trainer*innen können aus dieser prozentuellen Verteilung und ihrem Wissen dazu, klare Aussagen über die Charakteristika und Perspektiven der Person ableiten. Wieviel Abstand besteht zwischen den Tendenzen, sind zwei Ausprägungen etwa gleich stark ausgeprägt? Oder sind die „Abstände“ markant? Geschulte Coaches können aus dem dreifärbigen Auswertungs-Diagramm z.B. ablesen, ob jemand eher zu schnellem Handeln neigt, oder zu einer wohlüberlegten Strategie, oder aber zuerst erkennen will, wie die Anderen reagieren. Auch Dinge, die uns vielleicht schon bekannt waren, aber von denen wir bisher nicht wussten, wieso und wann sie richtig genutzt werden können, bekommen eine Struktur und fügen sich wie ein Mosaik zusammen. Was stresst mich und warum, worauf springe ich an, und wie reagiere ich unter Druck? Was motiviert mich, was brauche ich, um richtig gut zu arbeiten, oder wie komme ich in einen Flow, und wozu bin ich in so einem Zustand in der Lage?

Jede*r tickt anders, jedes bioLogic® Profil ist anders. Dennoch können wir bei einem Team genau ablesen, wo Konfliktpotenzial besteht und warum.  Ebenso klar können wir sagen, was helfen kann, um bedrohliche Spannungen zu klären bzw. kongenial zu nutzen.

Die überraschende Klarheit

„Wieso wissen Sie das?“ fragte uns ein Kunde, Führungskraft eines Marketing Teams, als wir mit seinem gesamten Team über deren bioLogic® sprachen. „Weil wir mit diesem Tool die Komplexität, die aus Spannungen und Verschiedenheiten entsteht, wertfrei abbilden können.“

Jede der 3 Persönlichkeits-Tendenzen hat viel Potenzial- ins Positive genauso wie ins Negative. Alleine das Wissen und die Klarheit über die dahinter liegenden Stärken und Veranlagungen, entspannen die Situation sofort. Wenn bei der Gestaltung des Miteinanders auf die Verschiedenheiten und Bedürfnisse, die damit einhergehen, geachtet wird, dann stellt sich Gelassenheit ein und Polaritäten können bereichernd, statt blockierend wirken.

Ein schönes Luxusproblem

So beginnt Diversität zu funktionieren und zu bereichern, agiles Arbeiten wird menschliche Selbstverständlichkeit!

„Macht ihr euch damit nicht selbst arbeitslos?“ fragte unser Kunde, als die Probleme in einem Bruchteil der üblichen Dauer gelöst waren. „Schon möglich“ antwortete meine Kollegin Jo Macher: „das wäre dann ein schönes Luxusproblem, wenn unseren Kunden bald die Probleme ausgehen. Das nannies profiling mit der bioLogic®-Methode darf uns auf diese Art gerne arbeitslos machen.“

Mag. Reingard Winter-Hager,

Organisationsberaterin, Ethnologin, Bäuerin, Unternehmerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen